baner mct
 

 

KÖING AUROS


 

 
Pantomimische Märchen König Auros
 
plagataquaviva
Wo sich die Wege im alten Europa kreuzen, und die Flüsse im Strom der Märchenzeit durch die Landschaften ziehen, liegt hinter der Bergen ein Königreich. Hier lebt König Auros mit seinen drei Töchtern glücklich und zufrieden. Nichts scheint für ihn wichtiger zu sein als der Reichtum, das Gold, die Schätze und die Pracht seines Landes. Auf dem Schloßfolgt ein Fest nach dem anderen, und die menschen leben Frieden und Freude. Bis eines tages sich der König die frage stellt, welche von seinen Töchtern das Königreich erben soll.
Obwol die Töchter in ihren Charakteren sehr unterschiedlich sind hat er sie alle gleich gerne. Schließlich kann er sich für keine entscheiden. Schlaflose Nächte quälen den sorgenvollen König. In einem Alptraum erhält er die Vision, daß er diejenige zu Königin machen müsse, welche ihn am meisten liebt. Sofort sucht er seine Töchter in ihren Gemächern auf um sie danach zu fragen.
Die erste ist seine Tochter Drahomira. Sie hat nur Kleider, Schmuck und Schönheit im Sinn. Seine zweite Divina hat von Früh bis Abend nur Musik und Tanz im Kopf. Die dritte Tochter maruschka findet er nach langer Suche endlich in der Küche.
Maruschka erklärt ihrem Vater, sie liebe ihn wie das Salz. Da packt den König die Wut - Salz, etwas so Gewöhnliches, etwas das jeder Mensch haben kann und auf das keiner acht gibt. Mit so etwas Nichtigem, vergleicht die Tochter eines Königs, die Liebe zu ihrem Vater.
   
Voller Zorn verbannt er sie aus dem Schloß, und verordnet sämtliches Salz in seinem Lande einzusammeln und zu vernichten ! Durch eine rätselhafte Zauberkraft verschwindet das Salz. Maruschka verläßt traurig das Schloß und trifft im tiefen Wald eine alte Kräuterfrau, die sich ihrer annimmt.
 
Während Maruschka in der Wäldern ein einfaches leben führt, leben ihre beiden Schwestern nur dem Vergnügen nach. Prinzen fremder Länder treffen im Schloß ein und die Vorbereitungen für den maskenball werden getroffen. Der Koch ist ratlos. Wie soll er ohne Salz kochen? Im ganzen land ist kein körnchen Salz, für noch soviel geld zu haben. Auf Befehl des Königs müssen sämtlichen Speisen mit Zuker zubereitet werden. Während des Festes trifft plözlich und unerwartet ein fremder Gast ein. Er strahlt eine unerkläriche Kälte aus. Alles scheint unter seiner Macht zu stehen, und im ganzen Land verbreitet sich eine seltsame unheilbare Krankheit. Der einsame König ist selber von der schweren Krankheit betroffen und liegt im Sterben.
 
In der Schwäche, wird ihm das Unrecht zu seiner Tochter maruschka bewußt. Wieder einmal ist es der Narr, der versucht alles zum Guten zu wenden. Im letzten moment kann er das Leben seines Königs retten. Maruschka kehrt in das Schloß zurück. der König erkannt, daß Salz wertvoller ist als alles Gold und versöhnt sich mit seiner Tochter........
Uraufführung 18.12.1987
 
konig auros1
 
   
konig auros
   
konig auros tkonig auros
   
konig auros konig auros
   
   
   
   
 

 

 

Copyright © Makal City Theater, Postfach 103114, 70182 Stuttgart, Deutschland / E-mail: makal.city.theater@gmail.com