baner mct
 

 

DON QUIXOTE


 

 
Mimodrama mit Peter Makal und seinem Ensemble
 
plagataquaviva Erstmalig wird in der Kunst der Pantomime der klassische Roman des DON QUIXOTE aufgeführt. Für die pantomimische Kunst ist dieser Stoff geradezu ideal. Die Illusionen und Visionen des Ritterhelden DON QUIXOTE werden durch die Mittel der Pantomime einzigartig sichtbar gemacht. Phantastische Abenteuer durcch Traum und Zeit, von der Vergagenheit bis zum heutigen modernen Leben sind Inhalt des von Peter Makal inszenierten lustigen und unterhaltsamen Mimodramas. Cervantes, ein spanischer Schriftsteller wird verhaftet und eingekerkert. Als seine Mitgefangenen iihn ausrauben wollen, finden sie nur das Manuskript seines Romans DON QUIXOTE vor. Cervantes erzählt von seinem Romanhelden, von seiner Laufban als " Ritter der traurigen Gestalt " von seinem Begleiter Sancho Pancha, von seiner Verehrung der armseligen Aldonza, die in seiner Einbildung zur edlen Dulcinea wird, von Arenas und Toreros, von spanischen Fiestas und dem legendären kampf gegen die Windmühlen. DON QUIXOTE ist Symbol für natur und Poesie. Er kommt mit den realen Gegebenheiten seines Lebens in Konflikt und flüchtet in versponnenen Träumen aus der Realität seiner Umwelt. Seine Welt der Illusion wird mit Lächerlichkeit überschattet. Schliesslich wird er aus seiner Phantasie - welt gerissen und geht unter Wahrung seiner ritterlichen Würde zugrunde.
  Regie: Peter Makal / premiere 23.02.1990
 
 
 
don quixote
 
 
 

 

 

Copyright © Makal City Theater, Postfach 103114, 70182 Stuttgart, Deutschland / E-mail: makal.city.theater@gmail.com